@FACEBOOK

FPÖ Steyr

RFJ Steyr Stadt und Land

Erneut schwere Randale und straßenschlachtartige Zustände in der Pfarrgasse!

Augenzeugenberichte zufolge haben in der Nacht von Samstag 22. Juli auf Sonntag 23. Juli 2017 zwischen 3:30 Uhr und 4:30 Uhr abermals massive Auseinandersetzungen unter den Besuchern eines als problematisch bekannten Lokals, welches hauptsächlich von Türken, Tschetschenen und Afghanen besucht wird, stattgefunden. Wie hinlänglich bekannt hat es erst vor kurzer Zeit dort bereits tätliche Angriffe gegen die Exekutive gegeben. Dieses Mal begannen die Raufhandlungen bereits im Lokal und haben sich in Folge in die Pfarrgasse verlagert. Diese waren so heftig, dass nur noch das Eingreifen des Polizeieinsatzkommandos die Ordnung wieder herstellen konnte. Dazu war es allerdings notwendig, die Pfarrgasse für einen Zeitraum vollständig abzusperren.

bilderss

„Diese Zustände können nicht mehr länger toleriert oder negiert werden, da mittlerweile der Schutz der Bevölkerung in diesem Bereich nicht mehr gewährleistet werden kann. Wir sehen hier nun immer mehr die negativen Auswüchse der sogenannten ‚Willkommenskultur‘, die vor kurzem noch von ÖVP, SPÖ und Grüne in trauter Gemeinsamkeit der heimischen Bevölkerung als oberstes Gebot verkauft wurde,“ so Vizebürgermeister Dr. Zöttl in einer ersten Analyse. Auch sei nun Bürgermeister Gerald Hackl gefordert, der als oberstes Gewerbebehördenorgan der Stadt eingreifen müsse. „Wenn durch Vernunft keine zivilisierte Ordnung wie in anderen Lokalen auch möglichhergestellt werden kann, müssen unverzüglich gewerbebehördliche Schritte gesetzt werden. Solche Szenarien dürfen in der Steyrer Altstadt nicht zur Tagesordnung werden, zumal dies scheinbar sicherlich primär kein Alkoholproblem zu sein scheint“ so Vizebürgermeister Dr. Zöttl abschließend.


Helmut Zoettl


Dr. Helmut Zöttl
Vizebürgermeister der Stadt Steyr


Mittwoch, 23 August 2017, 22:41:53
1200518

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

wehrpflichtdanke.jpg
images.jpg