@FACEBOOK

FPÖ Steyr


RFJ Steyr Stadt und Land


LAbg. Handlos: Infrastrukturressort arbeitet mit Hochdruck an Ausbau von Park-and-Ride-Anlagen

Geldmittel in Höhe von 400.000 Euro wurde alleine im Jahr 2016 aufgewendet

"Seit der Übernahme des Infrastrukturressorts durch FPÖ-Landesrat Günther Steinkellner ist im Bereich Park-and-Ride viel passiert. Mit Hochdruck wird der Ausbau von diesen Anlagen in Oberösterreich vorangetrieben", freut sich der Verkehrssprecher der FPÖ-Oberösterreich, LAbg. Peter Handlos, über diese so wichtige Maßnahme im Infrastrukturbereich.

"Im Vergleich zu den Jahren unter den sozialdemokratischen Vorgängern wurden die finanziellen Mittel stark angehoben. Alleine im Jahr 2016 wurden 400.000 Euro an Geldmitteln aufgewendet. Eine Park-and-Ride Hot-Spot-Untersuchung im Bereich Mühlkreis- und Summerauerbahn wurde in Auftrag gegeben. An der Umsetzung ihrer Ergebnisse wird gemeinsam mit ÖBB und den Gemeinden intensiv gearbeitet", berichtet Handlos.

Im Zeitraum 2017 bis 2020 werden 400 weitere Parkplätze und 21 Zweiradstellplätze an den Standorten Rohr-Bad Hall, Enns und Garsten entstehen. Es handelt sich hierbei um Investitionen in der Höhe von 2,885 Mio. Euro, wobei 713.750 Euro vom Land OÖ geleistet werden.

"Darüber hinaus wurde der Bau des Parkhauses Wels beschlossen. Die Bauarbeiten sind gerade angelaufen. Mit einer Fertigstellung ist im Jahr 2018 zu rechnen. An dieser wichtigen Anschlussstelle an die Westbahnstrecke entstehen 545 PKW-Stellplätze und 490 Fahrrad-Abstellplätze sowie 20 Stellplätze für einspurige Kraftfahrzeuge", sagt Handlos.

"Eine gute Zusammenarbeit zwischen Land Oberösterreich, ÖBB, Gemeinden und Grundeigentümern ist das Um und Auf, um diese so wichtigen Projekte für unsere Bevölkerung in die Wirklichkeit umsetzen zu können. Daher ersuche ich um Unterstützung bei der Umsetzung von weiteren Park-and-Ride-Anlagen", so Handlos abschließend.

Montag, 11 Dezember 2017, 15:54:43
1243165

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

wehrpflichtdanke.jpg
images.jpg