FPÖ Steyr | Presse | Bürgervertretung | FPÖ ONLINE | Kontakt | Bezirksbüro
  
  
  
  
FPÖ Steyr LOGO

UNTERSTÜTZEUNS@FACEBOOK

FPÖ Steyr


RFJ Steyr Stadt und Land


Herbert Kickl: "ORF soll bis Ende der Krise auf GIS-Gebühren verzichten!"



Zeichen der Solidarität mit den derzeit besonders belasteten Bürgern

Foto: pxel66/istockphoto.com



„Angesichts der schweren finanziellen Folgen der wegen der Corona-Krise gesetzten Maßnahmen fehlt derzeit vielen Österreicherinnen und Österreichern ganz einfach das nötige Geld“, sagte FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl. Als Beitrag zur Liquidität der Bürger fordert er den Österreichischen Rundfunk auf, bis zum Ende der Krise auf die Einhebung der GIS-Gebühren zu verzichten.

„Zeichen der Solidarität“

„Ich denke, das ist ein nötiges Zeichen der Solidarität des ORF gegenüber seinen derzeit besonders belasteten Hörern und Sehern. Wenn Banken Kredite und Vermieter die Mieten stunden, wenn Energiekonzerne vorübergehend auf das Inkasso ihrer Rechnungen verzichten, dann kann man das auch vom ORF verlangen“, sagte Kickl.

„Konkret schlage ich den Gebührenverzicht beginnend mit Mitte März vor. Wer seit diesem Zeitpunkt bereits eingezahlt hat oder noch einzahlt, soll die Beträge gutgeschrieben bekommen. Die GIS-Gebühren sollen so lange entfallen, bis die Corona-Krise für beendet erklärt ist und in Österreich wieder ‚Normalbetrieb‘ herrscht“, schlug Kickl vor.




Dienstag, 24 November 2020, 06:57:33
1636211

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Menüpunkt Impressum der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.