FPÖ Steyr LOGO

UNTERSTÜTZEUNS@FACEBOOK

FPÖ Steyr


RFJ Steyr Stadt und Land


Bezirksgründung Initiative Freiheitlicher Frauen (IFF) in Steyr-Stadt

Unter dem Motto „Stark, Weiblich, Freiheitlich" wurde am 3.9.2019 die
Gründungsitzung der FPÖ Vorfeldorganisation „Initiative Freiheitliche Frauen Steyr-
Stadt" abgehalten. Zur Obfrau wurde die Landtagsabgeordnete und Steyrer
Gemeinderätin Evelyn Kattnigg, BA (FH) bestellt.

Als Ehrengäste konnten Bundesrätin und IFF-Landesparteiobfrau Rosa Ecker, MBA
sowie der Vizebürgermeister der Stadt Steyr Dr. Helmut Zöttl begrüßt werden.
Rosa Ecker ist Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl Ende September im Wahlkreis
Mühlviertel: „Ich begrüße es sehr, dass nun auch im Bezirk Steyr-Stadt die
freiheitlichen Frauen aktiv dabei sind und freue mich über unsere konstruktive
Zusammenarbeit", stellt die Bundesrätin fest. Ecker ist am Aufbau der freiheitlichen
Frauen in ganz OÖ maßgeblich beteiligt.
IMG 3604 Landtagsabgeordnete Kattnigg angesprochen auf die Beweggründe für die
Gründung einer freiheitlichen Frauenorganisation: „Als Mitglied des
Frauenausschusses in der Stadt Steyr sowie im Landtag ist es mir ein großes
Anliegen mich für Frauenthemen zu engagieren. Da gibt es ausreichend zu tun,
daher sind mir folgende Themenschwerpunkte ein großes Anliegen:

• Die Wertschätzung der Frauen und Familien zu stärken und zu fördern.

• Die Qualifikation und das Selbstwertgefühl von Frauen zu stärken anstatt
einfach nur regelmäßig Frauenquoten zu postulieren.

• Die Ungerechtigkeit zwischen Fraueneinkommen gegenüber
Männereinkommen aufzuzeigen und Maßnahmen zur Abschaffung dieser
Ungerechtigkeiten einzuleiten.
• Frauen in der Pflege von Familienangehörigen zu fördern.

• Die Berufschancen für Wiedereinsteigerinnen nach der Babypause oder
sonstiger längerer beruflicher Verhinderung zu verbessern bzw. zu erleichtern.

• Frauen vor sexuellen Übergriffen etwa am Nachhauseweg (Absicherung von
Wegen, Parkhäusern, E) etc. zu schützen.

• Bei der Entwicklung eines Frauenbildes keinerlei Rückschritte hinzunehmen.

• Dem Ärztemangel durch bessere ärztliche Versorgung mit Fach- und
praktischen Ärzten auch in Steyr entgegenzuwirken.

• Unsere kulturelle Identität und unsere Werte zu schützen."

Die moderne Frau soll Beruf und Familie vereinbaren können. Sie soll die freie Wahl
haben, nach der Babypause ohne finanzielle Einbußen in den Beruf wieder
einzusteigen. Die Frauen sollen durch Unterstützung mit Kinderbetreuungsplätzen
entspannt und ohne Sorgen wieder in den Beruf gehen können.

„Als Wirtschaftssprecherin der FPÖ im Landtag ist es mir auch ein großes Anliegen,
Frauen für technische Berufe zu interessieren. Wir haben in Oberösterreich einen
großen Fachkräftemangel in den sogenannten ‚MINT'-Fächern (Mathematik,
Informatik, Naturwissenschaft und Technik).

Die Betriebsansiedlungen in der Industriestadt Steyr nehmen zu und dazu bedarf
es auch gut qualifizierter Mitarbeiter
- im Speziellen auch Frauen." positioniert sich Kattnigg abschließend.


LAbg. GR Evelyn Kattnigg, BA (FH)
IFF Obfrau Steyr
Dienstag, 15 Oktober 2019, 19:48:55
1442553

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Download Regierungsprogramm:

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Menüpunkt Impressum der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.